Samstag, 17. November 2018

 

Maria Montessori

maria2.pngLebenslauf

01. 08.1870

geboren in Chiaravalle bei Ancona / Italien

1876 – 1890

Besuch der Grundschule und der naturwissenschaftlichen – technischen Sekundarschule

1890 – 1896

Studium der Naturwissenschaften und der Medizin an der Universität in Rom

10.07.1897

Promotion, erste Ärztin Italiens

Ab 1897

Tätigkeit an der Psychiatrischen Klinik der Universität Rom: Studium der medizinisch – heilpädagogischen Schriften Itards und Seguin

31.03.1898

Geburt des Sohnes Mario

1897 – 1899

Vorträge über Frauenemanzipation und Sozialreform auf Kongressen in Turin, Rom und London

Herbst 1899

Dozentur am Ausbildungsinstitut für Lehrerinnen in Rom. Lehrgebiet: Hygiene und Anthropologie

1900

Die Nationale Liga zur Erziehung behinderter Kinder eröffnet in Rom ein medizinisch – pädagogisches Institut (mit Modellschule) zur Ausbildung von Lehrern für Behinderte unter Leitung von M. M.

1901

Beginn des Studiums der Pädagogik, Experimentalpsychologie und Anthropologie. Verzicht auf Institutsleitung

1904 – 1908

Vorlesungen über Anthropologie und Biologie am Pädagogischen Institut der Universität Rom und Lehrtätigkeit am Ausbildungsinstitut für Lehrerinnen (bis 1906). Zahlreiche medizinische Veröffentlichungen.

06.01.1907

Eröffnung des ersten Kinderhauses im römischen Stadtteil San Lorenzo

Sommer 1909

Erster Ausbildungskurs in Citta di Castello

1911

Montessori – Methode in italienischen und schweizer Volksschulen eingeführt, in englischen und argentinischen Schulen praktiziert, Modellschulen in Paris, New York und Boston. Gründung von nationalen Montessori Gesellschaften. Montessori gibt Arztpraxis und Dozentur auf und widmet sich ausschließlich der internationalen Verbreitung ihrer Methode.

1912

Überwältigender Erfolg in den USA, erster internationaler Ausbildungskurs in Rom

1913

1. Reise in die USA, Vortragserfolge

1914

Dr. Montessori own Handbook

1915

2. Reise in die USA

1916

Übersiedlung nach Barcelona, Wohnsitz bis 1936

1917

Vorträge in den Niederlanden, Gründung der niederländischen Montessori – Gesellschaft, 3. USA Reise

1919 – 1922

Englandreise und Vorträge in Amsterdam, Paris, Mailand und Rom sowie in Neapel und Berlin

1924

Einführung der Montessori – Mehode in den italienischen Schulen. Opera Montessori (italienische Montessori – Gesellschaft) von faschistischer Regierung unterstützt

1929 – 1938

7 internationale Montessori – Kongresse; im dänischen Helsingor, Nizza, Amsterdam, Rom, Oxford, Kopenhagen, Edinburgh

1939

Montessori verlässt Europa und lebt bis 1946 in Adyar (Indien), Aufschwung der indischen Montessori – Bewegung

1945

Allindische Montessori – Konferenz in Jaipur

1946

Rückkehr nach Europa

1947

Feier des 40. Jahrestages der Gründung des ersten Kinderhauses, Pläne für Aufbau einer Montessori – Universität in Mardas

1949

8. internationaler Montessori – Kongress in San Remo

1950

Vortragsreise nach Norwegen und Schweden. Feier des 80. Geburtstags auf einer internationalen Konferenz in Amsterdam. Reise nach Italien.

1951

9. internationaler Montessori – Kongress in London. Reise nach Tirol. Letzter Ausbildungskurs in Innsbruck

06.05.1952

Tod in Nordwijk aan Zee / Niederlande


 

 

Letzte Aktualisierung ( Samstag, 15. Oktober 2016 )