Samstag, 20. Juli 2024

 

Unser Leitbild

Im Zentrum steht das Wohl des Kindes ...

Achtung des Kindes als eigenständige Persönlichkeit ist für uns selbstverständlich. Wir geben Kindern Zeit und Raum, sich zu entwickeln.

Die Einrichtung als Ort der Akzeptanz, der Sicherheit und des Vertrauens.
Wir nehmen jedes Kind mit seiner individuellen Lebensgeschichte und seiner Persönlichkeit ganzheitlich an.

Die Einrichtung als Ort der freien Bewegung
Alle Kinder bewegen und begegnen sich entsprechend ihrer Bedürfnisse und Interessen im gesamten Haus.

Die Einrichtung als ein Ort der Integration
Kinder leben in der Gruppe zusammen, ohne Ansehen von Geschlecht, Nationalität, Glaubenszugehörigkeit, Entwicklungsstatus. So erfahren alle, insbesondere Kinder mit besonderem Förderbedarf, das Miteinander innerhalb der Gruppe, das für den Prozess der sozialen Integration in die Gesellschaft von grundlegender Bedeutung ist.

Die Einrichtung als ein Ort, der den inneren Entwicklungsplan des Kindes erkennt, achtet und pädagogisch darauf Bezug nimmt
Die Umgebung ist so vorbereitet, dass Kinder Montessori-Materialien und Betätigungsmöglichkeiten entsprechend ihrem Entwicklungsstand und ihren Interessen vorfinden. Es gibt Gelegenheiten zum intensiven TUN und HANDELN und zum konkreten Umgang mit der Wirklichkeit (Exkursionen, Aktionen, Projekte), Spielen und Entdecken.

pixabay_id004_1.jpg

Die Einrichtung als ein Ort der Lebendigkeit und Entspannung, der Bewegung und Ruhe
Den Kindern wird im Alltag Raum und Möglichkeit zur selbstbestimmten Bewegung gegeben, sowohl draußen als auch drinnen. Es gibt zahlreiche Gelegenheiten, die das Bedürfnis der Kinder nach Bewegung berücksichtigen, sowie Angebote für bewusste Stille und Zeit zur Entspannung.

Die Einrichtung als ein Ort des sozialen Lernens
Die Kinder sollen Wege zur Konfliktbewältigung lernen und üben, um ein liebevolles, tolerantes und gewaltfreies Miteinander zu ermöglichen.

Die Einrichtung als ein Ort, in der Gemeinschaft erlebt wird
Kinder und Erwachsene begegnen sich in einer partnerschaftlichen, demokratischen Beziehung, d.h. Kinder werden angehört, ihre Forderungen/Wünsche/Ideen berücksichtigt, indem Vorschläge  mit der gesamten Gruppe diskutiert werden und somit Entscheidungen/Veränderungen/Regeln gemeinsam erarbeitet werden.
(Partizipation/ Beschwerdemanagement)

Die Einrichtung als ein Ort der Autonomie
Dies bedeutet, Achtung zu haben vor der Eigenaktivität und Eigeninitiative der Kinder und das Nein des Kindes anzuerkennen.

Die Einrichtung als ein Ort praktizierter Elternbeteiligung
Kinder und Eltern sind willkommen – Elternarbeit ist Teil des pädagogischen Konzeptes. Wir messen der Vernetzung zwischen Familien hohe Bedeutung bei. Wir kommen den Bedürfnissen nach sozialen Kontakten und Verbundenheit in nachbarschaftlichen Beziehungen entgegen.

Die Einrichtung als ein Ort der vertrauensvollen Begegnungen
Seit 2014 bezeichnen wir uns als eine DU-Einrichtung, unsere Begegnungen zu den Kindern und den Eltern sind ausgesprochen familiär, daher empfangen wir unsere Gäste an der Eingangstür mit folgendem Spruch:

Griaß di
Verweilst du täglich in diesem Haus
begleitet dich ein vertrautes DU
Jahr ein Jahr aus